Kostenloser Versand für alle Bestellungen

Probiotika: Der ultimative Supplement Guide

Dieser ultimative Probiotika Supplement Guide wurde dafür geschaffen, um all Ihre Fragen über probiotische Darmbakterien in Lebensmitteln und Supplements. 

Der Guide enthält über 50 wissenschaftliche Zitate von seriösen medizinischen Webseiten. Wir haben uns durch Berge von wissenschaftlicher Literatur gegraben, sodass Sie das nicht machen müssen.

Sollten Sie noch Fragen haben, nachdem Sie diesen Guide gelesen haben, lassen Sie es uns wissen. Kontaktieren Sie uns oder hinterlassen Sie unten einen Kommentar. 

Table of Contents

Was sind Probiotika?

Ihr Körper ist das Zuhause von vielen Billionen Mikroorganismen wie Bakterien und Hefen. Die meisten davon sind Bakterien in Ihrem Darm. (1)

Tatsächlich gibt es mehr dieser Einzeller in Ihrem Körper als Zellen in Ihrem gesamten Körper. Da Sie allerdings kleiner sind als Ihre Zellen, machen sie nur einen kleinen Anteil Ihres Körpergewichts aus. (2)

Einige Bakterienstämmen in Ihrem Körper sind gesund. Ihre Gesundheit hängt davon ab die richtige Balance zwischen guten und schlechten Bakterienstämmen zu halten. Die guten Stämme werden Probiotika genannt. 

Die meisten allgemein bekannten Probiotika sind Bakterien, obwohl einige Hefen sind ebenfalls als Probiotika bezeichnet.

Sie können die Balance der guten Bakterien verbessern, indem Sie probiotische Lebensmittel, Getränke und Supplements konsumieren. 

Wie funktionieren Probiotika?

Gesunde Bakterien sind Teil von zu vielen Prozessen im Körper um hier alle zu nennen. Einige davon werden Sie aber im Abschnitt über die Vorteile von Probiotika finden. Selbst die Effekte von Darmbakterien auf das Nervensystem ist Stoff für ein ganzes Buch.

Vielleicht beginnen wir mit diesem Punkt, genauer gesagt der Darm-Hirn-Achse. Ein kleiner Auszug…

Die Darm-Hirn-Achse (GBA)

Die Darm-Hirn-Achse verbindet Ihre Innereien mit Ihrem zentralen Nervensystem (Gehirn und Rücken). Sie beeinflusst auch Ihr Endokrinsystem und Ihr Immunsystem. Das kognitive und emotionale Zentrum Ihres Gehirns sind besonders aktiv mit der Achse.  (3)

Ihre Darmbakterien spielen eine große Rolle bei dieser Achse. Sie beeinflussen Ihre Emotionen, das Gedächnis und sogar das Angstlevel. Darmbakterien spielen eine große Rolle in der Entwicklung unseres Gehirns. (3)(4)

Deswegen ist eine gesunde Darmflora notwendig für ein gesundes Gehirn. Ihr Darm beeinflusst Ihr Gehirn und umgekehrt. Wissenschaftler untersuchen die Verbindungen zwischen Probiotika und mentalen, sowie emotionalen Störungen immer mehr.

Kann man Probiotika über Lebensmittel aufnehmen?

Die bekannteste Quelle für Probiotika sind bestimmte fermentierte Lebensmittel udn Getränke wie Joghurt, Kombucha und Sauerkraut. Was viele nicht wissen ist, dass sie auch in einigen Früchten und Gemüsesorten enthalten sind, jedoch in kleinerer Anzahl. Eine Tasse Joghurt enthält einige Milliarden probiotischer Organismen einiger Bakterienstämme. Ein Apfel liefert Ihnen 100 Millionen Organismen und eine viel größere Anzahl an Stämmen, wenn Sie das Kerngehäuse mitessen. (5)

Joghurt ist eine der besten natürlichen Probiotika Quellen

Welches sind die besten Quellen?

Dies sind die besten probiotischen Lebensmittelquellen:

  • Kefir
  • Joghurt
  • Miso
  • Kimchi
  • Sauerkraut
  • Kombucha

Das sind alles fermentierte Lebensmittel. Sie enthalten probiotische Bakterien, da die Fermentierung gute Bakterien mit Zucker und Stärke füttert. Dadurch vermehren sich die guten Bakterien, die schlechten Bakterien werden zerstört und Milchsäure wird produziert. Milchsäure ist ein starkes natürliches Konservierungsmittel. (6)

Eine Portion Joghurt kann einige Milliarden probiotischer Organismen enthalten. Kefir – der milchige Probiotika-Drink – enthält mehr Bakterienstämme und deutlich mehr CFU’s als Joghurt, allerdings nur wenn Sie es selbst herstellen und Anfängerkulturen oder Getreide verwenden. Selbst hergestelltes vermeldete deutlich mehr drastische Vorteile als gekauftes Kefir aus dem Geschäft. 

Welche Vorteile haben probiotische Supplements & probiotische Lebensmittel?

Unten ist eine generelle Liste von Vorteilen herkömmlicher Probiotika, welches Sie in Supplements und probiotischen Lebensmittel finden. Dies ist eine sehr kurze Liste, verglichen mit der Anzahl aller bekannten Vorteile. 

Beachten Sie, dass es  ungefähr 500 bekannte Bakterienstämme gibt, wovon einige manche Arbeiten besser machen als andere. 

Klinische Studien konzentrieren sich in der Regel ausschließlich auf bestimmte Gruppen probiotischer Stämme wie Laktobakterien und Bifidobakterien. Das bedeutet diese Liste ist ebenfalls einseitig, was diese Gruppen betrifft. Verwenden Sie Lebensmittel und Supplements mit verschiedenen Bakterienstämmen inklusive Laktobakterien und Bifidobakterien um bestens versorgt zu sein. 

Besser noch, suchen Sie patentierte Stämme mit mehr klinischen Studien – und mehr vorhersehbaren Effekten – wie die, die wir in unseren probiotischen Supplements verwenden. Diese existieren unter anderem in den Laktobakterien und den Bifidobakterien-Gruppen. 

Probiotika verbessert die Aufnahme von Nährstoffen

Probiotika verbessert die Aufnahme von Nährstoffen & verbessert die Verdauung

Die Studien zu diesem Thema sind reichlich:

  • Probiotische Bakterien produzieren kurzkettige Fettsäuren, die bei der Aufnahme von Eisen (7), Calcium, und anderen Nährstoffen helfen. (8)(9)(10)
  • Einige Stämme, wie der Bacillus Coagulans, eignen sich hervorragend für die Aufnahme von Protein. (11)
  • Es gibt fortlaufende Studien, die Probiotika bei Problemen mit Mangelernährung einsetzen. I
  • Nährstoffe werden durch Ihre Innereien aufgenommen, hier lässt sich die meiste Probiotika nieder und vollbringt ihr Wunder. (12)
  • Probiotika sollen viele Verdauungsfunktionen verbessern. Studien dauern an und enden nie. Allerdings sind diese noch nicht ganz einstimmig, was die Effekte und Gründe angeht. 

Reduziert Essensgelüste

Schlechte Bakterien können schlechtes Essverhalten fördern. Lyme-Borreliose Bakterien können ein Verlangen nach Zucker auslösen, weil das ihre liebste Nahrung ist. Schlechte Darmbakterien können die Gelüste nach Zucker, Schokolade und anderen Dingen verstärken, die ihnen helfen auf Kosten des Wirts zu wachsen. Sie können ebenfalls Gelüste nach Lebensmittel auslösen, welche Ihre Konkurrenten im Darm zerstören. Die tun Sie, indem Sie die Darm-Hirn-Achse kapern. Probiotika kann  schädliche Bakterien unterdrücken und diese Gelüste reduzieren. (13)(14)

Probiotika kann nicht nur diese Gelüste reduzieren, indem Sie die Bakterien, die diese auslösen, zerstören. Sie können außerdem die Nervensignale zu Ihren Gunsten ändern, sodass Sie Fieber und/oder gesündere Gelüste bekommen.

Lactobacillus Bakterien

Generiert Vitamin B

Bestimmte herkömmliche Probiotikastämme in Supplements, Joghurt und Kefir kann tatsächlich Vitamin B, wie B12 und B9 (Folat) schaffen. Sie können außerdem andere wasserlösliche Vitamine schaffen. 

DieLactobacillus and Bifidobakterien Gruppen sind besonders bekannt für Ihre vitamin-schaffenden Fähigkeiten.  (15)

Eventuell sind sie besonders bekannt, da diese beiden Probiotika Gruppen deutlich häufiger untersucht wurden als andere. 

Weniger Entzündungen in den Eingeweiden

Probiotika schränkt generell schlechte Bakterien im Darm ein, was Entzündungen reduziert. Sie produzieren außerdem Chemikalien, die Entzündungen reduzieren und unterdrücken Chemikalien, die diese unterstützen. Viele Störungen in den Eingeweiden werden durch Entzündungen hervorgerufen. (16)

Bekämpft viele Formen von Entzündungen

Chronische Entzündungen sind verantwortlich für viele Krankheiten. Probiotika hilft viele Gründe für Entzündungen zu reduzieren und zu regulieren. Allgemein gesagt hilft Probiotika das Immunsystem auszubalancieren.(17)

Probiotika hilft das Immunsystem auszubalancieren

Verbessert das Immunsystem

Probiotika hilft meist tropische und postoperative Infektionen vorzubeugen und erzeugt Chemikalien, die schädliche Bakterien, Pilze und Viren im Körper bekämpfen. Sie können außerdem Biofilme schädlicher Keime durchdringen, die diese geschaffen haben um sich vor dem Immunsystem zu schützen. (18)

Zumindest einige Probiotikastämme stimulieren T-Zellen, welche einen wichtigen Teil des Immunsystems bilden. (19)

Verlangsamen den Alterungsprozess der Haut

Probiotika sind gut darin den Alterungsprozess in verschiedenen Systemen des Körpers zu verlangsamen. Das ist vor allem bei der Haut der Fall. Eine hohe Probiotika Einnahme wird mit positiven Änderungen der Hautelastizität, der Faltentiefe und dem Feuchtigkeitsgehalt der Haut in Verbindung gebracht, nachdem es mit Placebos verglichen wurde. (20)

Probiotika balanciert außerdem den pH Wert der Haut, reduziert oxidativen Stress durch Sonnenlicht und andere Faktoren, verbessert die Haarqualität und beugt sogar Haarausfall vor. (21)

Einige Hautpflege Unternehmen fügen Probiotika ihren Cremes und Seren hinzu. 

Verbessert die Insulintoleranz

Eine Analyse aus dem Jahr 2017 von 12 wissenschaftlichen Studien führten Forscher zu dem Ergebnis, dass Nahrungsergänzungsmittel mit Probiotika eine deutliche Verbesserung bei der Insulinresistenz und der Verarbeitung von Fetten. Ihnen fiel außerdem auf, dass Darmbakterien eine große Rolle bei Typ II Diabetes spielt. (22)

Probiotika hilft Reisedurchfall vorzubeugen

Hilft Reisedurchfall vorzubeugen

12 Millionen Fälle werden jedes Jahr von Reisenden gemeldet, vor allem in Regionen, wo mit Kot kontaminiertem Wasser gekocht und auch getrunken wird. Sich von Essensständen an der Straße fernhalten und andere vorbeugende Maßnahmen können viel bewirken. In Studien aus dem Jahr 2007 schätzten Forscher, dass 85% der Fälle mit probiotischen Bakterien vermieden werden können. (23)

Schafft eine geschlossene Front gegen Lebensmittelvergiftungen

Eine irische Studie aus dem Jahr 2007 fütterte fünf Schweinen sechs Tage lang probiotische Stämme und verabreichten Ihnen anschließend oral eine Dosis Salmonellen. Die Verabreichung von Probiotika dauerte noch 23 Tage an. Die Probiotika senkten die Schwere des Durchfalls und die Anzahl der Salmonellen.  (24)

Eine Studie der Purdue Universität über Listerieninfektionen fand heraus, dass Probiotika Listerien Bakterien daran hindern können durch die Innereien in die Blutbahn einzutreten. (25)

Tragen zu besserer Laune bei & reduzieren Angstzustände

Darmbakterien spielen eine wichtige Rolle, wenn es um die Gesundheit des Gehirns durch die Darm-Hirn-Schranke geht. Mehrere Studien haben eine positive Verbindung zwischen Probiotika und der Reduktion von Angst und schlechter Laune gefunden. (26)

Eine Rezension von mehreren Studien aus dem Jahr 2019 bemerkte verschiedene Vorteile, inklusive verbesserte kognitive und emotionale Verarbeitung und eine Reduktion der Symptome von Angst und Depressionen. (27)

Im Laufe der Zeit werden wir mehr über die exakten Gründe und Auswirkungen, welche dem Gehirn helfen.

Betrachten Sie dies nicht als medizinischen Rat. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie irgendwelche Behandlungsprogramme für Depressionen oder andere mentale Krankheiten beginnen. 

Einschlafhilfe

Die Rezession von Studien aus dem Jahr 2019, welche die Vorteile bei Laune und Angstzuständen bemerkte fand auch Hinweise auf einen verbesserten Schlaf. Die Forscher vermuten, dass all diese Nutzen in Verbindung miteinander stehen. (27)

Wenn Sie unter Schlaflosigkeit leiden, beachten Sie, dass dies mehrere Gründe haben kann. Probiotika kann bei einigen davon helfen, inklusive den gewöhnlichsten wie Stress und Angst. Andere Gründe sind komplizierter und können Anzeichen einer ernsthaften Krankheit sein. Deswegen ist es wichtig mit einem Arzt zu sprechen und sich testen zu lassen. (28)

Einige probiotische Stämme können Plaque und Karies vorbeugen

Reduziert Zahnbelag und Karies

Der bekannteste Bakterienstamm, welcher Plaque und Karies hervorruft wird Streptococcus mutans genannt.(29)

Einige probiotische Stämme haben nachweislich die Fähigkeit die schädlichen Bakterien im Mund zu hemmen, inklusive der Streptococcus mutans und verbessern die Mundgesundheit. (30)(31)

Erleichtert die Reaktion auf Pollen

Studien der Universität von Florida fanden mit Hilfe von 173 menschlichen Testpersonen heraus, dass einige probiotische Stämme die Symptome von Heuschnupfen reduzieren kann, wenn sie während der Allergiesaison verwendet werden. Die Probiotika Gruppe litt deutlich weniger als die Placebo Gruppe. Wissenschaftler vermuten, dass ein Grund die Stimulation der T-Zellen sein könnte, was dabei hilft das Immunsystem und allergische Reaktionen zu regulieren. (19)

Senkt den Blutdruck

Eine Rezension von neun Studien an Erwachsenen mit normalem oder hohem Blutdruck fand heraus, dass herkömmliche Probiotika aus Joghurt und Nahrungsergänzungsmittelns den Blutdruck senken. Die Ergebnisse waren nicht dramatisch, und wurden nur bei Personen festgestellt, die die Probiotika für zwei oder drei Monate anwendeten. Abwechslung in den Bakterienstämmen verbesserte die Resultate. Die besten Ergebnisse hatten Menschen mit hohem Blutdruck. (32)

Senkt den Cholesterinspiegel

Forscher untersuchten 2018 32 Studien stichprobenartig, welche den Cholesterinspiegel im Blutserum untersuchten. Regelmäßiger Konsum von Probiotika senkte den Cholesterinspiegel bei Menschen signifikant. (33)

Lindert Verstopfung

Eine große Rezension aus dem Jahr 2015, welche klinische Studien an Patienten des Reizdarmsyndroms durchführten, zeigten eine deutliche Verbesserung der Symptome. Zu den Symptomen des Reizdarmsyndroms zählen unter anderem Verstopfung, Blähungen, ein aufgeblähter Bauch und Bauchschmerzen. (34)

Eine vierwöchige Studie an schwangeren Frauen mit Verstopfung zeigte die Wirkung von bestimmten probiotischen Stämmen, welche in Joghurt und anderen Lebensmitteln gefunden wurden, auf die Häufigkeit des Stuhlgangs, seine Konsistenz und andere Maße der Verstopfung. (35)

Verbessert die Laktosetoleranz

Laktoseintolerante Kefirtrinker benötigen keine Wissenschaftler, welche ihnen sagen, dass sie nach dem regelmäßigen Konsum von probiotischen Getränken Milchprodukte besser vertragen. 

Eine Studie der Universität Hawaii aus dem Jahr 2019 wertete 15 wissenschaftliche Studien aus, welche 8 probiotische Stämme untersuchte bestätigte das. Einige Stämme waren besser darin die Laktoseintoleranz zu verbessern als andere. (36)

Probiotika kann dabei helfen Gewicht zu verlieren. Es ist aber noch nicht bekannt welcher Stamm genau hilft.

Kann bei der Gewichtsreduktion helfen, aber…

Dies ist derzeit ein kontroverses Thema, da das Wissen darum ist sehr nuanciert. 

Eine Studie an übergewichtigen Menschen zeigte gute Resultate mit Joghurt. Sie verloren 3-4% ihres Körperfetts in sechs Wochen, verglichen mit einer Kontrollgruppe. Eine andere Studie an Personen mit überschüssigem Bauchfett verlor über 8% in 12 Wochen. Diese Gruppe verwendete den Lactobacillus Gasseri Stämme in fermentierter Milch, aber das Fett kam zurück, nachdem sie aufgehört hatten sie einzunehmen. (37)

Einige Personen, die übergewichtig sind wegen einer schlechten Nährstoffaufnahme verlieren Gewicht, je nach Stamm. Dasselbe gilt für viele, die Essensgelüste mit Probiotika bekämpfen. 

Weitere Studien zum Thema Probiotika und Gewichtsverlust werden spezielle Stämme und Gesundheitsbedingungen isolieren und ein komplettes Bild liefern. Dann hören die Wissenschaftler hoffentlich aufhören darüber im Klassenzimmer und auf Twitter zu streiten.  

Welchen Nutzen haben Frauen von Probiotika?

Frauen haben normalerweise mehr Gründe als Männer Probiotika zu nehmen. 

Das kann führen zu…

Ausgeglichene Hormone

Lactobacillus Probiotika Stämme sind in der medizinischen Wissenschaft aufgefallen, weil sie Östrogen regulieren können. Ein solcher Stamm unterdrückte Knochenschwund bei Mäusen, welcher durch einen Östrogenmangel  hervorgerufen wurde. (38)(13)

Hilft Blasenentzündungen vorzubeugen (UTI’s)

Viele probiotische Studien untersuchen die vaginale Gesundheit und Infektionen, welche hauptsächlich Frauen betreffen. (39)

Die Lactobacillus Gruppe wurde in der Gynäkologie am gründlichsten untersucht. Diese probiotischen Stämme verdrängen schädliche Bakterien wie Kolibakterien. Eine Studie an 50 Frauen reduzierte die Rückfallquote bei Blasenentzündungen in einer 10-wöchigen Periode mit Probiotika.  (40)

Regelmäßiger Verzehr von probiotischen Getränken reduzierte ebenfalls Blasenentzündungen in einer finnischen Studie. (41)

Eine Studie aus dem Jahr 2012 an 252 postmenopausalen Frauen mit wiederkehrenden Blasenentzündungen verglichen Lactobacillus Stämme mit Antibiotika. Lactobacillus Probiotika was hocheffizient dabei Blasenentzündungen vorzubeugen und lösten keine antibiotische Resistenz wie Antibiotika. (42)

Erinnerung: Dies ist kein medizinischer Rat oder Ersatz für medizinischen Rat. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Diagnose, Behandlung und die Vorbeugung von akuten oder wiederkehrenden Infektionen. 

Was sind Präbiotika & wie wirken Sie?

“Präbiotika” kann Lebensmittel oder pflanzliche Ballaststoffe in Lebensmittel bezeichnen. Die Ballaststoffe können nicht verdaut werden, sodass sie in Ihrem Darm bleiben und helfen gesunden Darmbakterien zu wachsen. Sie bieten außerdem andere Nutzen für den Darm und Ihren gesamten Körper.(43)

Probiotika hilft Blasenentzündungen vorzubeugen

Welche präbiotischen Lebensmittel sollte ich essen?

Präbiotikahaltige Lebensmittel sind u.a.: (43)(44)

  • Chicoree
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Artischocken
  • Beeren
  • Äpfel
  • Bananen
  • Leinsamen
  • Klettenwurzel
  • Yaconwurzel
  • Yambohnen
  • Löwenzahnwurzeln
  • Brokkoli
  • Das meiste grünen Gemüse 
  • Weizen
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Lauch

Außerdem jedes Lebensmittel welches viele Ballaststoffe, genannt Inulin, enthält ist ein gutes Präbiotika. (44)

Präbiotika, welche zu Babynahrung, Brot, Cerealien, Joghurt und anderen Lebensmitteln hinzugefügt werden, werden Galactooligosaccharide,  Fructooligosaccharide, Oligofructose, Chiccorefaser und Inulin genannt. (43)

Was ruft einen Mangel an guten Bakterien im Darm hervor?

Eine sclechte Ernährung, welcher eine gesunde Auswahl an Früchten, Gemüse, präbiotischen Ballaststoffen und Getreide fehlt kann zu einem Überfluss an schlechten Bakterien im Darm führen. (45)

Weitere Dinge, die eine gesunde Darmflora zerstören können: (45)(46)

  • Antibiotika
  • Exzessiver Alkoholkonsum
  • Körperliche Inaktivität
  • Tabakkonsum
  • Schlafmangel
  • Verschiedene Formen von Stress
  • Künstliche Süßstoffe
  • Zu viel gesättigte Fette
  • Zu viel rotes Fleisch
  • Einige Zusätze in verarbeiteten Lebensmitteln

Gibt es Nebenwirkungen die ich kennen sollte?

Probiotisch Supplements sind in der Regel sicher. 

Wenn Sie es nicht gewohnt sind Probiotika in Form von Supplements oder fermentierten Lebensmitteln zu nehmen, besteht die Möglichkeit kurzzeitiger Blähungen. Diese sind in der Regel aber nur von kurzer Dauer. (47)

Einige Personen leiden auch unter Durchfall. All diese Nebenwirkungen bedeuten, dass sich Ihre Darmbakterien ausbalancieren und verschwinden normalerweise in ein paar Tagen. 

Eine Rezension von wissenschaftlichen Studien warnt: “Sie sollten bei Patienten mit einer ernsthaften Erkrankung, einer Immunschwäche oder Zentralvenenkatheter vorsichtig eingesetzt werden, da Sie gelegentlich Infektionen auslösen”. In anderen Worten: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie unter diesen Symptomen leiden. (47)

Was sollte ich bei Supplements beachten?

Stärke

Stärke wird in der Regel in koloniebildenden Einheiten gemessen. Das ist die Zahl der probiotischen Organismen. Sie benötigen mindestens ein paar Milliarden um sicherzustellen, dass genügend Ihre Innereien erreichen. Standarddosen enthalten in der Regel ein paar Milliarden. 

Unsere 10 Stamm Probiotika und Präbiotika mit Sunfiber® und FOS garantiert 50 Milliarden Einheiten pro Portion. Wir packen jedoch 150 Milliarden rein, nur um sicherzugehen, dass Sie ausreichend versorgt sind. 

Wir stellen außerdem ein probiotisches Supplement für den weiblichen Darm und vaginale Gesundheit  her mit garantiert 6 Milliarden Einheiten.

Das Kinder Supplement enthält ebenfalls 6 Milliarden Einheiten garantiert. 

Haltbarkeit

Nicht alle Hersteller sind achtsam mit der Haltbarkeit. Luft, Licht, Feuchtigkeit und Hitze kann viele sensible Stämme zerstören. Einige empfindliche  benötigen sogar Kühlung um zu überleben, selbst nachdem Sie gefriergetrocknet wurden. (48)

Deswegen verwenden wir die Aktiv-Polymer™ Flaschen für Probiotika. Sie hat eine undurchdringliche Trockenmittelhülle um die Probiotika gewickelt, sodass Sie tatsächlich trocken sind. 

Achten Sie auf verschiedene Probiotika Stämme

Verschiedene Stämme

Verschiedene probiotische Stämme haben verschiedene Stärken und Schwächen. Generell lässt sich sagen, je mehr Abwechslung Sie in Ihrem Darm haben, desto mehr profitieren Sie davon. 

Gut erforschte Stämme

Sie wissen bereits, dass die meisten Studien sich mit dem Lactobacillus und Bifidobakterien Gruppen beschäftigen. Es gibt außerdem patentierte Versionen von Stämmen in diesen beiden Familien und anderen. 

Wir verwenden 10 DuPont™ Danisco® Stämme in unseren 10 Stämme Probiotika Supplement für Erwachsene, wegen ihrer nachgewiesenen Stabilität und Auswirkungen auf die Gesundheit. Sie sind außerdem säureresistent und magenresistent, was bedeutet, dass es weitaus mehr durch den Magen und in Ihren Darm schaffen. Sie wurden alle durch viele Nachforschungen entwickelt.

Liste der 10 patentierten Stämme:

  1. Lactobacillus acidophilus La-14®
  2. Lactobacillus casei Lc-11®
  3. Lactobacillus paracasei Lpc-37®
  4. Lactobacillus rhamnosus Lr-32®
  5. Lactobacillus plantarum Lp-115®
  6. Lactococcus lactis Ll-23
  7. Bifidobakterium bifidum Bb-06
  8. Bifidobakterium breve Bb-03
  9. Bifidobakterium lactis Bl-04®
  10. Bifidobakterium longum Bl-05 100B

Zugesetzte präbiotische Ballaststoffe

Probiotische Supplements mit Präbiotika halten sich länger. Selbst die geringste Aussetzung an Licht, Hitze, Feuchtigkeit und Luft kann dafür sorgen, dass die Probiotika aufwacht. Während sie wach sind müssen sie essen um zu überleben, oder sie sterben. Und sie essen präbiotische Ballaststoffe. Deswegen fügen wir patentierte Präbiotika zu unseren Probiotika Supplements hinzu. What we use:

SUNFIBER®: https://sunfiber.com/research/ 

  • Fördert das Wachstum von Probiotika
  • Halten einen gesunden Verdauungstrakt, die Balance der Darmflora und das Blutzuckerlevel
  • Unterstützt die Aufnahme von wichtigen Mineralien wie Calcium & Magnesium aus Lebensmitteln

Fructooligosaccharide (FOS) natürliche präbiotische pflanzliche Ballaststoffe: (49)

  • Unterstützen das Wachstum von Probiotika
  • Verbessert die Verdauung
  • Erleichtern die Symptome von Reizdarmsyndrom wie Verstopfung

Kapseln mit verzögerter Freisetzung

Kapseln mit verzögerter Freisetzung  sorgen dafür, dass Ihre Probiotika nicht durch Magensäure zerstört werden. Wir nutzen Sie für einen zusätzlichen Schutz, obwohl die Stämme allein schon säureresistent sind. 

Externe Labortests

Halten Sie die Augen offen nach “Zertifikaten von Analysen” von seriösen externen Laboren, welche hochwertige Kontrollen regelmäßig durchführen. Wenn ein Hersteller diese nicht auf seiner Homepage darstellt fragen Sie danach. Er kann ein PDF pro Produkt herstellen, wenn er ein externes Labor beschäftigt. 

Labore dürfen außerdem die Produktionsorte zertifizieren, welche den Standards einer guten Produktion folgen. Diese Standards werden von großen Aufsichtsbehörden für Lebensmittel und Supplements, wie dem U.S. Food and Drug Administration anerkannt. In einigen Ländern muss jede Produktionsstätte laut Gesetz GMP sein. 

Wann nehme ich Probiotika am besten ein?

Morgens ist eine gute Zeit um probiotische Supplements zu nehmen, jede andere Zeit ist aber ebenfalls in Ordnung. Sie können sie mit oder ohne Essen einnehmen. Probiotika der beliebten Lactobacillus and Bifidobacterium Gruppen haben die höchsten Überlebenschancen, wenn Sie sie 30 Minuten vor einer Mahlzeit einnehmen. (50)(51)

Wenn Sie Antibiotika einnehmen, nehmen Sie die Probiotika mindestens zwei Stunden danach, um ihre Effektivität zu optimieren. (47)

Über diesen ultimativen Supplement Guide

Wir hoffen dieser ultimative Probiotika Supplement Guide hat Ihnen gefallen. Wenn er Ihnen geholfen hat teilen Sie ihn über Social Media mit Ihren Freunden oder verschicken Sie ihn direkt per Email. 

Bedenken Sie, dass dieser Guide kein Ersatz für ärztlichen Rat darstellt. Er ist lediglich zu Informationszwecken gedacht und soll Ihnen nicht bei der Selbstdiagnose helfen oder bestimmte Krankheiten vorbeugen oder behandeln. Wir haben keine Ressourcen für Diagnosen. Ihr Arzt und medizinische Labore haben diese schon. 

Symptome zu Ihrem Ursprung zurückzuverfolgen ist oft ein sehr nuancierter Prozess, da einige Krankheiten sich als andere verkleiden, besonders wenn sie multisystemisch sind. 

Beachten Sie außerdem, dass Wissenschaft ein sich entwickelnder Prozess ist, welcher das medizinische Wissen mit der Zeit verbessert. Es ist nicht die Wissensbasis selbst. Gehen Sie nicht davon aus, dass wir Ihnen alles geliefert haben, was Sie jemals wissen müssen. Neue Studien werden ständig veröffentlicht. Einige widersprechen anderen Studien, was zu mehr Studien führt. 

Wissenschaftliche Referenzen

1. Sender R, Fuchs S, Milo R. Revised Estimates for the Number of Human and Bacteria Cells in the Body. PLoS Biol. 2016; 14(8): e1002533. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4991899/

2. Thursby E, Juge N. Introduction to the human gut microbiota. Biochem J. 2017; 474(11): 1823-36. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5433529/

3. Rege S. The Simplified Guide to the Gut-Brain Axis – How the Gut and The Brain Talk to Each Other. psych SCENE hub. https://psychscenehub.com/psychinsights/the-simplified-guide-to-the-gut-brain-axis/

4. Bagga D, Reichert JL, Koschutnig K, et al. Probiotics drive gut microbiome triggering emotional brain signatures. Gut Microbes. 2018; 9(6): 486-96. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6287679/

5. Hamblin J. The Best Probiotics. The Atlantic. (August 7, 2019). https://www.theatlantic.com/health/archive/2019/08/probitoic-foods/595687/

6. How to get more probiotics. Health Beat. Harvard Health Publishing. Harvard Medical School. (No date). https://www.health.harvard.edu/staying-healthy/how-to-get-more-probiotics

7. Bouglé D, Vaghefi-Vaezzadeh N, Roland N, et al. Influence of short-chain fatty acids on iron absorption by proximal colon. Scand J Gastroenterol. 2002; 37(9): 1008-11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12374223

8. Claesson MJ, Jeffery IB, Conde S, et al. Gut microbiota composition correlates with diet and health in the elderly. Nature. 2012;488(7410):178-84. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22797518/

9. Sheridan PO, Bindels LB, Saulnier DM, et al. Can prebiotics and probiotics improve therapeutic outcomes for undernourished individuals. Gut Microbes. 2014; 5(1): 74-82. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4049942/

10. Parvaneh K, Jamaluddin R, Karimi G, Erfani R. Effect of probiotics supplementation on bone mineral content and bone mass density. ScientificWorldJournal. 2014; 2014: 595962. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3920759/

11. Jäger R, Purpura M, Farmer S, Cash HA, Keller D. Probiotic Bacillus coagulans GBI-30, 6086 Improves Protein Absorption and Utilization. Probiotics Antimicrob Proteins. 2018; 10(4): 611-5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29196920

12. Carter A. What’s the Connection Between Probiotics and Digestive Health? Healthline. (Medically Reviewed February 5, 2018). https://www.healthline.com/health/probiotics-and-digestive-health

13. Britton RA, Irwin R, Quach D, et al. Probiotic L. reuteri treatment prevents bone loss in a menopausal ovariectomized mouse model. J Cell Physiol. 2014; 229(11): 1822-30. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24677054

14. Alcock J, Maley CC, Aktipis CA. Is eating behavior manipulated by the gastrointestinal microbiota? Evolutionary pressures and potential mechanisms. Bioessays. 2014; 36(10): 940-9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25103109

15. Rossi M, Amaretti A, Raimondi S. Folate production by probiotic bacteria. Nutrients. 2011; 3(1): 118-34. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3257725/

16. Katz J. The Role of Probiotics in IBD. Gastroenterol Hepatol (N Y). 2006; 2(1): 16-8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5307257/

17. Shreiner AB, Kao JY, Young VB. The gut microbiome in health and in disease. Curr Opin Gastroenterol. 2015; 31(1): 69-75. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4290017/

18. Reid G. Probiotics to prevent the need for, and augment the use of, antibiotics. Can J Infect Dis Med Microbiol. 2006; 17(5): 291-5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2095085/

19. Allergies? Probiotic combination may curb your symptoms, new study finds. Press release. Food Science and Human Nutrition Department. Institute of Food and Agricultural Sciences. University of Florida. https://www.sciencedaily.com/releases/2017/03/170301142203.htm

20. Sivamaruthi BS, Kesika P, Chaiyasut C. A REVIEW ON ANTI-AGING PROPERTIES OF PROBIOTICS. Int J App Pharm. 2018; 10(5): 23. https://pdfs.semanticscholar.org/4f76/a0a83406f25be444d9bc22c2c1b828fb3274.pdf

21. Sharma D, Kober M, Bowe W. Anti-Aging Effects of Probiotics. Journal of Drugs in Dermatology. 2016; 15(1).  https://jddonline.com/articles/dermatology/S1545961616P0009X/1/

22. Yao K, Zeng L, He Q, Wang W, Lei J, Zou X. Effect of Probiotics on Glucose and Lipid Metabolism in Type 2 Diabetes Mellitus: A Meta-Analysis of 12 Randomized Controlled Trials. Med Sci Monit. 2017; 23: 3044-53. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5491138/

23. McFarland LV. Meta-analysis of probiotics for the prevention of traveler’s diarrhea. Travel Med Infect Dis. 2007; 5(2): 97-105. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17298915

24. Casey PG, Gardiner GE, Casey G, et al. A five-strain probiotic combination reduces pathogen shedding and alleviates disease signs in pigs challenged with Salmonella enterica Serovar Typhimurium. Appl Environ Microbiol. 2007; 73(6): 1858-63. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17261517

25. Pill some day may prevent serious foodborne illness, scientist says. University News Service. Purdue University. (January 9, 2012). https://www.purdue.edu/newsroom/research/2012/120109BhuniaProbiotics.html

26. Slyepchenko A, Carvalho AF, Cha DS, Kasper S, McIntyre RS. Gut emotions – mechanisms of action of probiotics as novel therapeutic targets for depression and anxiety disorders. CNS Neurol Disord Drug Targets. 2014; 13(10): 1770-86. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25470391

27. Marotta A, Sarno E, Del Casale A, et al. Effects of Probiotics on Cognitive Reactivity, Mood, and Sleep Quality. Front Psychiatry. 2019; 10: 164. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6445894/

28. What Causes Insomnia? Reference article. National Sleep Foundation. (No date). https://www.sleepfoundation.org/insomnia/what-causes-insomnia

29. Forssten SD, Björklund M, Ouwehand AC. Streptococcus mutans, caries and simulation models. Nutrients. 2010; 2(3): 290-8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3257652/

30. Söderling E. Probiotics and dental caries Microbial Ecology in Health & Disease. 2012; 23(0). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3747770/

31. Allaker RP, Stephen AS. Use of Probiotics and Oral Health. Curr Oral Health Rep. 2017; 4(4): 309-18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5688201/

32. Preidt R. Could Probiotics Help Tame High Blood Pressure? WebMD (from HealthDay News). (July 21, 2014). https://www.webmd.com/hypertension-high-blood-pressure/news/20140721/could-probiotics-help-tame-high-blood-pressure#1

33. Wang L, Guo MJ, Gao Q, et al. The effects of probiotics on total cholesterol: A meta-analysis of randomized controlled trials. Medicine. 2018; 97(5): e9679. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5805418/

34. Didari T, Mozaffari S, Nikfar S, Abdollahi M. Effectiveness of probiotics in irritable bowel syndrome: Updated systematic review with meta-analysis. World Journal of Gastroenterology. 2015; 21(10): 3072-84. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4356930/

35. de Milliano I, Tabbers MM, van der Post JA, Benninga MA. Is a multispecies probiotic mixture effective in constipation during pregnancy? ‘A pilot study’. Nutr J. 2012; 11:80. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3502183/

36. Oak SJ, Jha R. The effects of probiotics in lactose intolerance: A systematic review. Crit Rev Food Sci Nutr. 2019; 59(11): 1675-83. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29425071

37. Johnson J. Can probiotics help you lose weight? Medical News Today. (Medically Reviewed May 24, 2019). https://www.medicalnewstoday.com/articles/325291.php#can-probiotics-help-you-lose-weight

38. Guo Y, Qi Y, Yang X, et al. Association between Polycystic Ovary Syndrome and Gut Microbiota. PLoS ONE. 2016; 11(4): e0153196. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27093642

39. Reid G. The development of probiotics for women’s health. Can J Microbiol. 2017; 63(4): 269-77. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28177795

40. Chan A. Probiotics Could Help Prevent Urinary Tract Infections. LIVESCIENCE. (April 15, 2011). https://www.livescience.com/13747-good-bacteria-prevent-urinary-tract-infection.html

41. Kontiokari T, Laitinen J, Järvi L, Pokka T, Sundqvist K, Uhari M. Dietary factors protecting women from urinary tract infection. Am J Clin Nutr. 2003; 77(3): 600-4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12600849

42. Beerepoot MA, ter Riet G, Nys S, et al. Lactobacilli vs antibiotics to prevent urinary tract infections: a randomized, double-blind, noninferiority trial in postmenopausal women. Arch Intern Med. 2012; 172(9): 704-12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22782199

43. What Are Prebiotics? Reference article. WebMD. (No date). https://www.webmd.com/digestive-disorders/prebiotics-overview

44. Semeco A. The 19 Best Prebiotic Foods You Should Eat. Nutrition: Evidence-Based. HealthLine. (June 8, 2016). https://www.healthline.com/nutrition/19-best-prebiotic-foods

45. Coyle D. 8 Surprising Things That Harm Your Gut Bacteria. Nutrition: Evidence-Based. HealthLine. (June 19, 2017). https://www.healthline.com/nutrition/8-things-that-harm-gut-bacteria

46. Sharp A. The Best (and Worst) Foods for Your Gut. Rally. (September 24, 2018). https://www.rallyhealth.com/food/the-best-and-worst-foods-for-your-gut

47. Williams NT. Probiotics. Am J Health Syst Pharm. 2010; 67(6): 449-58. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20208051

48. Degradation of vitamins, probiotics and other active ingredients caused by exposure to heat, water and sunlight. Nutraceutical Business Review. (August 7, 2018). https://www.nutraceuticalbusinessreview.com/news/article_page/Degradation_of_vitamins_probiotics_and_other_active_ingredients_caused_by_exposure_to_heat_water_and_sunlight/145924

49. Sabater-Molina M, Larqué E, Torrella F, Zamora S. Dietary fructooligosaccharides and potential benefits on health. J Physiol Biochem. 2009; 65(3): 315-28. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20119826

50. Tompkins TA, Mainville I, Arcand Y. The impact of meals on a probiotic during transit through a model of the human upper gastrointestinal tract. Benef Microbes. 2011; 2(4): 295-303. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22146689

51. Danahy A. When’s the Best Time to Take Probiotics?. Nutrition: Evidence-Based. HealthLine. (October 14, 2019). https://www.healthline.com/nutrition/best-time-to-take-probiotics

Sparen Sie 15% bei Ihrer ersten Bestellung

Einfach E-Mail-Adresse eingeben und 15%-Gutschein sichern